§ 2 Verantwortlichkeit für Online-Angebot

Für die vom Verkäufer angebotenen Artikel und Designs und die Ausgestaltung des Shops insgesamt ist der Onlineshop Wasserklinik verantwortlich.


§ 3 Vertragsschluss

Die im Onlineshop enthaltenen Produktdarstellungen stellen keine verbindlichen Angebote seitens des Verkäufers dar, sondern dienen zur Abgabe eines verbindlichen Angebots durch den Kunden.
Durch das Absenden des ausgefüllten Bestellformulars im Internet gibt der Kunde ein bindendes Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages bzw. Werklieferungsvertrages ab. Der Verkauf der Produkte des Verkäufers erfolgt nur für den privaten Gebrauch in haushaltsüblichen Mengen.
Der Verkäufer kann das Angebot des Kunden innerhalb von fünf Tagen annehmen,
- indem er dem Kunden eine schriftliche Auftragsbestätigung oder eine Auftragsbestätigung in Textform (Fax oder E-Mail) übermittelt, wobei insoweit der Zugang der Auftragsbestätigung beim Kunden maßgeblich ist, oder  
- indem er dem Kunden die bestellte Ware liefert, wobei insoweit der Zugang der Ware beim Kunden maßgeblich ist, oder
- indem er den Kunden nach Abgabe von dessen Bestellung zur Zahlung auffordert. 
Liegen mehrere der vorgenannten Alternativen vor, kommt der Vertrag zu dem Zeitpunkt zustande, zu dem eine der vorgenannten Alternativen zuerst eintritt. Nimmt der Verkäufer das Angebot des Kunden innerhalb vorgenannter Frist nicht an, so gilt dies als Ablehnung des Angebots mit der Folge, dass der Kunde nicht mehr an seine Willenserklärung gebunden ist.
Im Falle der Annahme dieses Angebots versendet der Onlineshop an den Kunden eine Auftragsbestätigung per E-Mail. Der Verkäufer kann die Bestellung des Kunden durch Versand einer Auftragsbestätigung per E-Mail oder durch Auslieferung der Ware innerhalb von fünf Tagen annehmen. Die Bestätigung des Zugangs der Bestellung stellt noch keine Annahme des Kaufangebotes dar.
Der Verkäufer speichert den Vertragstext und sendet dem Kunden die Bestelldaten und die AGB des Verkäufers per E-Mail zu. Die AGB kann der Kunde jederzeit auch hier einsehen. Seine vergangenen Bestellungen kann er im Kunden Login-Bereich des Onlinshops einsehen.
Sollte die Auftragsbestätigung des Verkäufers Schreib- oder Druckfehler enthalten oder sollten seiner Preisfestlegung technisch bedingte Übermittlungsfehler zu Grunde liegen, so ist er zur Anfechtung berechtigt, wobei er dem Kunden seinen Irrtum beweisen muss. Bereits erfolgte Zahlungen werden dem Kunden unverzüglich erstattet.

§ 4 Lieferung / Versand

Die Lieferung der Wasserklinik Produkte ausgenommen die Wassertests erfolgt innerhalb Deutschlands, Österreichs sowie der Schweiz. Auf Anfrage kann der Verkäufer auch in andere Länder versenden. Geliefert wird durch einen vom Onlineshop zu wählenden Versanddienstleister. Innerhalb Deutschlands biete der Verkäufer einen Standardversand mit DPD oder DHL für 5€ an. Andere Versandarten wie Expressversand in Deutschland und Versand innerhalb Europas sind kostenpflichtig. Hier berechnet der Verkäufer eine Versandt Gebühr von 20€.

Die Lieferung der Wasserklinik Wassertests erfolgt nur innerhalb Deutschland aufgrund der Transportzeit ins Labor.
Bei Lieferungen in das Nicht-EU Ausland fallen zusätzliche Zölle, Steuern und Gebühren an. Weitere Informationen zu Zöllen findet der Kunde beispielsweise unter ec.europa.eu/taxation_customs/dds/cgi-bin/tarchap und zur Einfuhrumsatzsteuer unter auskunft.ezt-online.de/ezto/Welcome.do sowie speziell für die Schweiz unter xtares.admin.ch/tares/login/loginFormFiller.do.
Die Bearbeitung erfolgt sofort nach Eingang der Bestellung, die Lieferzeit beträgt 5-10 Werktage, falls in der Produktseite nicht eine andere Lieferzeit angegeben ist.
Für Waren, die nicht lagernd sind oder extra angefertigt werden, kann es abhängig von den Lieferanten des Verkäufers zu Lieferverzögerungen kommen. Ebenso kann es zu Lieferverzögerungen durch den Zustellservice sowie nicht eingeplante, unvorhersehbare Umwelteinflüsse kommen. 
Ein Anspruch des Kunden auf Schadensersatz wegen Verzögerung der Leistung (§ 280 Abs. 2, 286 BGB) ist ausgeschlossen, soweit bezüglich der Verzögerung weder Vorsatz noch grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt.
Der Vertragsschluss erfolgt unter dem Vorbehalt der rechtzeitigen und vollständigen Selbstbelieferung. Dies gilt allein für den Fall, dass die Nichtbelieferung des Verkäufers nicht zu vertreten ist. Der Kunde wird über die Nichtverfügbarkeit der Leistung unverzüglich informiert. Die Gegenleistung wird ggf. zurückerstattet.
Sendet das Transportunternehmen die versandte Ware an den Verkäufer zurück, da eine Zustellung beim Kunden nicht möglich war, trägt der Kunde die Kosten für den erfolglosen Versand. Dies gilt nicht, wenn er den Umstand, der zur Unmöglichkeit der Zustellung geführt hat, nicht zu vertreten hat oder, wenn er vorübergehend an der Annahme der angebotenen Leistung verhindert war, es sei denn, dass der Verkäufer ihm die Leistung eine angemessene Zeit vorher angekündigt hatte.

§ 5 Preise

Sofern sich aus der Produktbeschreibung des Verkäufers nichts anders ergibt, handelt es sich bei den angegebenen Preisen um Gesamtpreise, die die gesetzliche Umsatzsteuer enthalten. Gegebenenfalls zusätzlich anfallende Liefer- und Versandkosten werden in der jeweiligen Produktbeschreibung gesondert angegeben. Vom Kunden ist eine Portopauschale zu tragen, welche vom Bestellwert und von dem Ort, an den geliefert werden soll, abhängig sein kann. 
 
§ 6 Zahlungsbedingungen

Die Bezahlung erfolgt nach Wahl des Kunden per PayPal, Kreditkarte oder Sofortüberweisung.
Der Onlineshop behält sich vor, die Auswahlmöglichkeiten der Bezahlverfahren, zwischen welchen ein Kunde wählen kann, abhängig von Bestellwert, Versandregion oder anderen sachlichen Kriterien einzuschränken.
Der Kaufpreis ist sofort ohne Abzug fällig.
Soweit die vom Kunden gewählte Zahlungsweise trotz vertragsgemäßer Durchführung seitens des Verkäufers nicht durchführbar ist, insbesondere, weil eine Abbuchung vom Konto des Kunden mangels Deckung dessen Kontos oder wegen Angabe falscher Daten nicht möglich ist, hat der Kunde dem Verkäufer oder dem von ihm mit der Abwicklung beauftragten Dritten die hierdurch entstehenden Mehrkosten zu ersetzen.
Bei Lieferungen in Länder außerhalb der Europäischen Union können im Einzelfall weitere Kosten anfallen, die der Verkäufer nicht zu vertreten hat und die vom Kunden zu tragen sind. Hierzu zählen beispielsweise Kosten für die Geldübermittlung durch Kreditinstitute (z.B. Überweisungsgebühren, Wechselkursgebühren) oder einfuhrrechtliche Abgaben bzw. Steuern (z.B. Zölle). Solche Kosten können in Bezug auf die Geldübermittlung auch dann anfallen, wenn die Lieferung nicht in ein Land außerhalb der Europäischen Union erfolgt, der Kunde die Zahlung aber von einem Land außerhalb der Europäischen Union aus vornimmt.
Der Onlineshop ist berechtigt, sich bei der Abwicklung der Zahlung der Dienste vertrauenswürdiger Dritter zu bedienen.
Bei Zahlungsverzug des Kunden darf der Verkäufer seine Forderungen an ein Inkassobüro abtreten und die zur Zahlungsabwicklung erforderlichen personenbezogenen Daten an diesen Dritten übertragen.
Im Falle der Einschaltung Dritter in die Zahlungsabwicklung, gilt die Zahlung im Verhältnis zum Verkäufer erst dann als geleistet, wenn der Betrag vertragsgemäß dem Dritten zur Verfügung gestellt wurde, so dass der Dritte uneingeschränkt darüber verfügen kann.

Im Fall der Vorauskasse erfolgt der Versand erst nach vollständigem Zahlungseingang auf dem Konto des Verkäufers. Sollte der Kunde innerhalb von 3 Wochen ab Bekanntgabe der Kontodaten des Verkäufers noch keine Zahlung geleistet haben, so ist der Verkäufer berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten. Dadurch entstandene Kosten behält sich der Verkäufer vor, beim Kunden geltend zu machen.

§ 7 Gewährleistung

Angaben, Zeichnungen, Abbildungen, technische Daten, Gewichts-, Maß- und Leistungsbeschreibungen, die in Prospekten, Katalogen, Rundschreiben, Anzeigen oder Preislisten enthalten sind, haben rein informatorischen Charakter. Der Onlineshop übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit dieser Angaben. Hinsichtlich der Art und des Umfangs der Lieferung sind allein die in der Auftragsbestätigung enthaltenen Angaben ausschlaggebend.
Soweit ein gewährleistungspflichtiger Mangel vorliegt, ist der Kunde im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen berechtigt, Nacherfüllung zu verlangen, von dem Vertrag zurückzutreten oder den Kaufpreis zu mindern.
Im Falle von Rücksendungen aufgrund von Qualitätsmängeln wird der Verkäufer auch die Portokosten übernehmen. Der Kunde ist verpflichtet, eine Versandmethode zu wählen, die unnötige Kosten vermeidet. Entweder sind die Versandkosten zunächst vom Kunden auszulegen und werden im Nachhinein von www.wasser-klinik.de erstattet oder der Verkäufer überweist auf Anfrage des Kunden die Portokosten vorab. 
Die Ansprüche des Kunden aus der Gewährleistung setzen voraus, dass dieser, sofern es sich bei dem Kunden um einen Kaufmann handelt, seinen nach § 377 HGB geschuldeten Untersuchungs- und Rügeobliegenheiten nachgekommen ist.
Die Verjährungsfrist von Gewährleistungsansprüchen für die gelieferte Ware beträgt zwei Jahre ab Erhalt der Ware. Ist der Kunde Unternehmer, so beträgt die Verjährungsfrist ein Jahr.

§ 8 Haftungsbeschränkung

Für andere als durch Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit entstehende Schäden haftet der Verkäufer lediglich, soweit diese auf vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Handeln oder auf schuldhafter Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht durch das Shopsystem oder ihre Erfüllungsgehilfen (z.B. dem Versanddienstleister) beruhen.
Eine darüberhinausgehende Haftung auf Schadensersatz ist ausgeschlossen. Die Bestimmungen des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.
Die Datenkommunikation über das Internet kann nach dem derzeitigen Stand der Technik nicht fehlerfrei und/oder jederzeit verfügbar gewährleistet werden. Das Shopsystem haftet daher nicht für die ständige und ununterbrochene Verfügbarkeit des Online-Angebots.